Wurftechnik für Anfänger

Wurftechnik

Aller Anfang ist schwer. Doch habt ihr Spaß dran und macht Fortschritte, geht alles sehr viel einfacher und schneller. Außerdem behaltet euch im Hinterkopf: In den ersten Monaten ist die Lernkurve am stärksten und ihr erzielt krasse Leistungssteigerungen.

Wurftechnik
Wurftechnik

Wie bekomme ich denn diesen verdammichten Pfeil in’s Triple-Feld? Mit Konzentration und viel Übung. Immer wieder auf’s Neue Zusammenreißen. Und üben, üben, üben! Doch das soll natürlich nicht der einzige Tipp sein, den ich euch zu Beginn eurer „Dart-Karriere“ gebe. Dabei nerve ich euch nicht mit viel Physik oder sonstwas. Sondern ich liefere euch Dinge, mit denen ihr sofort loslegen könnt.

Eine „best practice“, die für alle gilt kann ich euch nicht nennen. Denn es ist tatsächlich so, dass jeder seine eigene Technik anwendet. Woran man schrauben kann: Material, Körperhaltung und Umgang mit dem Dart selbst (=Wurftechnik). Das Thema Material habe ich hier bereits erklärt. Weitere Artikel folgen, doch damit sind schon einmal die Grundlagen abgearbeitet.

Hier ein wirklich gutes Video mit Tipps für Anfänger. Es ist englisch, aber wenn ihr wollt dreh ich auch mal selbst eins… Sagt mir einfach bescheid auf der Facebook-Seite (www.facebook.de/dartameise).

Material

Ergänzend zu meinen bisherigen Ausführungen im Beitrag „So fliegt der Dart nunmal“ kann ich noch sagen: Die Darts haben einen Schwerpunkt, und dieser beeinflusst das Flug-Verhalten. Den Schwerpunkt kann man finden, indem man ihn quer auf dem Zeigefinger balanciert. Versteht sich von selbst, dass ihr die Hand ganz still halten müsst. An dem Punkt, an dem ihr ihn nicht mehr festhalten müsst – genau das ist er!

Und da solltet ihr den Dart auch greifen, um ihn abzuwerfen. Es macht keinen Sinn, ihn von sehr weit vorne (oder gar ganz hinten) zu halten. Selbst wenn ihr ihn so gut ins Board bekommt, stellt ihr fest dass er trudelt. Und diese Fehlerquelle wird euch irgendwann um den Verstand bringen. Zu beachten ist noch: Sobald ihr den Dart ändert macht das auch dessen Schwerpunkt. Beim Wechsel von Darts oder dessen Bestandteile – testet es einfach nochmal.

 

Körperhaltung

Versucht, jedwede Verkrampfung zu vermeiden. Nicht nur, dass ihr sonst keine identischen Würfe hinbekommt. Ihr seid auch nach 20 Minuten völlig erschöpft. Ganz intuitiv stellt ihr euch sicher schon so hin, dass der Fuß auf der Wurfarm-Seite etwas belastet wird. Manche lehnen sich sogar extrem nach vorne, und das ist auch völlig in Ordnung. So, wie ihr euch dabei wohlfühlt. Nur, um ein paar cm näher am Board zu sein müsst ihr es nicht übertreiben mit dem Nach-vorne-lehnen. Die Füße nicht vergessen! Vor lauter Wurftechnik vergisst man das vielleicht.

Holt das Optimum heraus, die Füße können euch vielleicht helfen die Richtung der Darts zu optimieren. Maximale Stabilität ist das Ziel. Auch die Armhaltung ist bereits eine intuitive Sache. Hochhalten, und zwar etwa im rechten Winkel zum Rest des Körpers. Etwas anderes KANN gar nicht bequem sein, und extrem artistische Haltung ist kontraproduktiv (weil viel zu anstrengend auf Dauer). Alles schön ruhig halten, besonders die Schulter. Außerdem wichtig: Wenn ihr den anderen Arm weit weg von der Wurfhand habt, müsst ihr ständig von Neuem anfangen (da die Körperhaltung durch jede Bewegung gestört wird – die Darts wandern ja von einer Hand in die andere).

 

Wurftechnik

Endlich zum Wichtigsten! Schaut mal „The bullet“ zu (Stephen Bunting). Er schießt seine Darts regelrecht ab, diesen Stil könnte man gar nicht kopieren weil er viel zu schwierig ist haha. Eine gewisse Geschwindigkeit habt ihr jedoch auch drauf, und das liegt am Zusammenspiel von Armbewegung und Abklappen des Handgelenks. Genaue Vorschriften gibt es hier aber auch nicht.

Ganz allgemein gesagt: Steckt der Dart zu weit links oder rechts, so ändert die Richtung zum Board oder stellt euch (wo-)anders hin. Steckt der Dart zu weit oben oder unten, so ändert den Zeitpunkt, an dem ihr den Pfeil loslasst. Ganz allgemein: Bleibt ruhig, übt, wiederholt immer denselben Wurf. Dann stellt sich schnell Erfolg ein.

Gratis für dich:

Du kannst dir nie merken, wie du checken musst?
Trag hier deine E-Mail ein und du bekommst eine Checkout-Karte!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s