Als Dart Anfänger Technik verbessern

Technik verbessern

Die Frage kommt immer wieder beim Dartn auf: Wie lange braucht man als Dart Anfänger, um wirklich besser zu werden? In Dart Lokalen und -vereinen oder privat. Es ist auch online das große Thema im Dartsport. Hier fasse ich einmal die Wahrheiten über Wurfbewegung & Co. zusammen.

Technik verbessern
Technik verbessern

 

Häufigste Frage bei Dart Anfängern: Wie lange dauert es…?

Ein junger Darter, nennen wir ihn Fritz, möchte gerne folgendes wissen: Er spielt bereits 2 Jahre Steeldart und sein Wurf wird nicht so richtig besser. Seine Kumpels zockt er noch regelmäßig ab beim Dartn, doch er trifft einfach die Zahlen nicht sauber. Der ein oder andere Dartpfeil landet sogar außerhalb der Dartscheibe. Ganz zu schweigen vom Wurf auf Triple oder Doppel Felder. Als Dart Anfänger Technik verbessern ist angesagt! Pfeil um Pfeil kannst du werfen, zehntausend Mal. Doch ohne Strategie – das heißt Beobachten und Wurfbewegung verbessern – geht es schneller. Körperhaltung spielt eine große Rolle – das gilt für jeden Dartspieler. Und die Pfeile fliegen besser. Du wirst sehen! Dartsport ist ein Geduldsspiel.

Die optimalen Dartpfeile für dich zu finden – das ist die Aufgabe im Vorfeld. Doch nicht immer sind die teuersten Darts die besten für dich… Schaue mal hier rein. Da habe ich einige Tipps zusammengestellt. Dartpfeile gefunden – dann auf geht’s! Wenn nicht, kein Problem – klicke einfach hier* und sieh dich um. Ich bin sicher, es sind genau die richtigen Dartpfeile, Dartscheiben etc. für dich dabei! Jeder hat seinen Lieblings Dart Pfeil. Mit spezifischem Gewicht, Grip und allem anderen. Kannst du im Verein oder bei Freunden im Vorfeld mal probieren, ein paar Pfeile werfen. Dieser Schritt ist der erste und wichtigste: Die Wurfbewegung ist fundamental. Dabei haben sogar die Profis individuelle Stile – ob in der PDC oder BDO.

Im Grunde geht es zunächst darum, wie viel Zeit man ins Dartspielen investieren kann. Ich selbst (die Dart Ameise) kann von mir behaupten, dass ich meine Ziele nicht erreicht habe. Zumindest diejenigen, die ich mir beim Dartn einst gesetzt habe. Das hat viele verschiedene und auch schöne Gründe. Ein paar Wochen keine Darts mehr zu spielen und sein Niveau dennoch zu halten, ist ein prima Gefühl! Wieder zurück an der Dartscheibe läuft es wie eh und je. Mehr braucht es doch gar nicht, was meint ihr? Ihr seid Hobby Dart Spieler, so what! Take it easy und freut euch jedes Mal, wenn euer Wurf in der Triple 20 landet. Die Dart Anfänger Technik ist noch nicht wirklich gut, wie könnte sie auch… So nach und nach wird dir bewusst, wie du die Dartpfeile zu halten hast. Wie deine Körperhaltung den Wurf beeinflusst usw. Da kann man als Dartspieler noch so begabt sein: Konzentrieren muss man sich in jedem Fall im Dartsport!

Wollt ihr dennoch konkrete Antworten, hier sind sie: Du willst dich in allen Darts Bereichen verbessern? Dann trainiere die Zahlen. das Werfen auf verschiedene Segmente. Die ganze Dartscheibe – rund herum bzw. Around the clock bietet sich an und viele weitere Trainingsspiele (schaue hier einmal vorbei, da sind sie aufgelistet). Pfeil um Pfeil wird präziser – ganz gleich, welches Gewicht er hat. Das sind allerdings alles nur Anregungen. Vielleicht hat der ein oder andere von euch Probleme, seine Dartpfeile in der 20 unterzubringen. Oder in der 19. Dartscheiben und 501 sind nicht umsonst so konzipiert, dass man verschiedene Segmente treffen muss… Die Wurfbewegung ist erst der Anfang. Denn damit ist noch nicht gesichert, dass man auch alle Zahlen sicher trifft.

Vielleicht aber auch die komplette untere Hälfte des Dart Boards ist ein Graus für dich? Die Dartpfeile wollen einfach nicht rein – dabei strengst du dich so an beim Wurf…? Jeder hat seine eigenen Schwächen als Darter. Die gilt es zu bearbeiten. Werfen auf die Doppel klappt einfach nicht? Zieht euch die Trainingsspiele individuell heraus. Arbeitet besonders als Dart Anfänger an eurer Wurftechnik. Fliegen die Darts komisch oder das Trefferbild ist panne? Auch hier habe ich schon einmal Tipps zusammengestellt, sieh es dir an. Praktisch jeder Dartspieler kann sein Spiel noch optimieren. Schaut euch mal die Weltranglisten-Spieler Nr. 100 abwärts an: Die spielen in der PDC vielleicht nen Schnitt von 80. Bei der BDO vielleicht noch ein wenig drunter.

Schnelle und einfache Tipps fürs Dartn sind meist solche, die auf der Hand liegen: Lasse dich beobachten von Freunden. Wie genau fliegen deine Dartpfeile? Wie landen sie durch welche Bewegung am falschen Ort? Alternativ oder zusätzlich kannst du Spiegel aufbauen. Und dich filmen während der Wurfbewegung. Damit du Stück für Stück deine Körperhaltung optimieren kannst. Spiegel auf jeder Seite aufstellen und dann filmen bringt am meisten. Dartsport ist Präzisions-Arbeit: Sogar, wenn du nur ein wenig „verkantest“ mit dem Ellbogen – das kann fatale Folgen haben und die Dartpfeile gehorchen dir nicht. Der Spiegel deckt’s auf, alle Fauxpas beim Wurf!

Denn es kommt die reine Technik bei Darts ins Spiel: Körperhaltung und Atmung. Beobachtest du vielleicht sogar Ticks bei dir selbst, die deine Dartpfeile ins Leere fliegen lassen? Arbeite daran. Denn manchmal sind es grobe und grundsätzliche Fehler bei der Technik, die einer Verbesserung des eigenen Dartspiels im Wege steht. Zahlen auf dem Board trainieren oder die Triple 20 werfen – bringt da nur wenig… Deshalb die Ansage für jeden Darter: Wenn du solchen Schnitzer in deiner Wurftechnik erkennst und daran arbeitest, dauert das schon mal ein paar Monate. Als Dart Anfänger seine Technik verbessern ist nun einmal anstrengend.

Dartscheiben sind ein fieser Gegner, wenn man das Gefühl hat: Man kommt nicht recht weiter, die Darts weigern sich. Manchmal denkst du als neuer Dartspieler vielleicht: „Ich sollte mal nen anderen Pfeil verwenden“. Mag sein. Verwende mal die Dartpfeile deiner Kumpels. Mit anderem Grip. Oder höherem Gewicht. Eventuell ist genau das Gegenteil für dich geeignet: Der Pfeil mit niedrigem Gewicht. Selbst in der PDC oder BDO gibt es Profis, die mit relativ leichten Darts spielen. Sollte es jedoch nicht am Pfeil liegen… Ein paar wirklich gute Tipps fürs Dartn sind hier dabei, auch bezüglich Körperhaltung, Wurfbewegung etc.:

Ach, übrigens: Manche Darter behaupten, die Zahlen auf dem Dart Board zu üben – bringt ja gar nichts. Doch, haha. Für den Dartsport gilt: Noch mehr Pfeile werfen! Spätestens wenn ihr bei einem Finish angelangt seid. Und vergiss mir das liebe Bulls Eye nicht. Manches Mal ist es eine Option (hast du beispielsweise noch 170 übrig und sollst die mit 3 Pfeilen checken). Spätestens, wenn du mal ein paar High-Finishes geschafft hast: Es folgen die nächsten. Egal, ob bei Dartscheiben zuhause, in der Kneipe, im Verein oder welches Dartpfeil Gewicht: Du weißt dann, du kannst es. Und die nächsten Dartpfeile fliegen sogleich von alleine in die Triple-Felder^^

Spiele Darts mit anderen und lerne! Dadurch die Dart Anfänger Technik verbessern.

Du willst dich mit anderen Dartspielern messen? Dich reizt es, mal ein Turnier mitzumachen? Verstehe ich vollkommen. Doch setze dich nicht so unter Druck. Sondern spiele. Verliere gegen bessere Dartspieler. Lerne, deinen Wurf zu optimieren. Du bist in der Kneipe umgeben von besseren Dartspielern? Na und! Spiele weiter und deine Technik wird sich verbessern, deine Nerven am Board. Nur so kommst du weiter im Darts. Und einen riesigen Spaß hat man obendrein! Dartscheiben sind verschieden, ebenso die Locations. Doch auch das macht gutes Training aus: Die Dartscheiben sind schließlich alle auf gleicher Höhe! Traue dich und fange einfach an, die 180er kommen dann von ganz alleine^^^Wie von selbst landen die Dartpfeile dort, wo sie sollen.

Suche dir Leute, die besser sind aber bei denen du Freude hast (weil sie dir was zeigen und Tipps geben in Sachen Darts). Bei den vielen Dartspielen zum Trainieren kannst du auch kreativ sein. Passe sie an, erfinde eigene Übungen. Ich kann dir nur raten: Diskutiere hier auf der Seite (über die Kommentar Funktion unten), frage andere. Stelle gerne Fragen auf der Facebook Seite der Dart Ameise (klicke hier und sieh sie dir an). Trau dich. Denn wir alle lieben Darts und helfen gerne weiter. Wer weiß: Eventuell ergibt es sich, dass du Trainingspartner dort findest. Mit denen du gemeinsam dartn kannst. Bei dir dauert es etwas länger, bis du Fortschritte machst? NA UND! So lange man Freude am Dartspielen hat ist das völlig egal. Man muss ja nicht gleich als Profi zur PDC oder BDO.

Du machst immer dieselben Darter Fehler in Sachen Körperhaltung – und dadurch auch beim Wurf? Ich sage mal – gut, dass es dir überhaupt auffällt! Filme dich selbst einmal dabei, wie du die Dartpfeile wirfst. Finde die Ursachen für dein Problem. Am Pfeil liegt es nur selten^^ Sondern am Dartspieler. Oft, aber nicht immer, liegt es an deiner Körperhaltung… Manches Mal ist es bei Darts auch der Kopf: Man regt sich auf, man traut sich nichts zu. Beim Dartsport – tödlich! Immer weiter üben – dann klappt das auch! Hast du die Wurfbewegung erstmal drauf, klappt auch bald alles andere. Bei Erfolg werden die Dartscheiben noch mehr dein Freund als sowieso schon.

Dieses Video muss ich euch noch zeigen:

Nichts erzwingen! Die Dartpfeile wollen nicht? Also mach‘ eine Pause!

Stop
Stop – Pause einlegen!

Oft höre ich auch Dartspieler Tipps wie: Trainieren, trainieren, trainieren… Ich selbst habe das in einem anderen Artikel auch schon gepredigt. Doch nicht übertreiben! Ab und zu ist einfach der Wurm drin, kein Dart will ins Ziel treffen. Du kannst noch so viel Ehrgeiz an den Tag legen und deine Technik verbessern wollen. An manchen Tagen läuft nix. Vielleicht gibt’s gar kein Problem mit deinem Wurf. Geh dann weg vom Dart Board, und übe erst wieder wenn dir danach ist. Versuche vielleicht ein anderes Trainingsspiel. Die Spiele an der Dartscheibe sollen Spaß machen und nicht frustrieren. Denn sonst landen die Dartpfeile überall – nur nicht dort, wo sie hin sollen.

Trainingsplan erstellen

Du hast verschiedene Trainingsspiele getestet? Du weißt, wie der Dart Hase läuft? Und du magst als Dart Anfänger deine Technik immer weiter verbessern? Dann setzte dir immer wieder neue Ziele und verändere auch mal was. Kleinigkeiten können entscheiden – und du triffst alles auf der Dartscheibe, was du willst! Dann wirst du auch immer mehr Pfeile werfen wollen. Dein erster Trainingsplan funktioniert nicht oder du hast einfach nicht mehr so viel Zeit für Dart? Kein Thema! Passe den Plan an und übe halt nicht mehr so lange. Have fun. Werde in kleinen Schritten besser. Versuche, deinen Wurf so standardisiert wie möglich auszuführen. Und feiere deine großen Darter Momente (so wie bei der Eis-Wette).

Was hat das denn mit der Frage vom Anfang zu tun? Wie lange benötigt man, bis man im Dart besser wird? Nun, sehr viel hat ein Trainingsplan damit zu tun. Denn er ist auf jeden einzelnen genau abgestimmt. Genau wie die Dartpfeile. Und wenn du die falschen Dinge trainierst oder zu schnell hoch hinaus willst – wirst du scheitern. Lass die Dartpfeile auch mal ruhen. Auch das macht einen guten Dartspieler aus: Der seine Grenzen kennt. Nach langem Training sind nicht nur die Dartpfeile heiß gelaufen. Sondern auch deine Hände und dein Kopf vielleicht. Deutlich merkt man das an der Körperhaltung beim dartn. Sogar ein, zwei Tage Pause sind dann vielleicht einfach mal angebracht.

Setzte dir lieber kleine Ziele, die du auch erreichst. Dann bist du motiviert. Und wirst automatisch besser. Glaube mir. Zweifle nicht gleich wieder am Pfeil Gewicht oder so. Dart Anfänger werden ihre Wurftechnik weiterentwickeln, indem sie arbeiten. Und Spaß dran haben. Finde die richtigen Pfeile für dich (auch dazu habe ich einen Artikel verfasst) und auf geht’s! Ran an die Dartscheiben. Es gibt übrigens nicht DEN richtigen Wurf beim Dart. Jeder hat seine eigene Bewegung… Schon mal vom Profi-Spieler „The bullet“ gehört? Dann wisst ihr, was ich meine! Es ist beides fundamental: Deinen passenden Pfeil zu finden und damit zu üben.

Training. Erfolg beim Dartsport. Verbesserung. Das alles hat nur Sinn, wenn du dir nix vormachst. Vor seinen Kumpels mit einem Average von 70 bis 80 prahlen und dann im Spiel nicht ans Dart Board bringen – tja, lustig^^ Also: Trainiere. Hab Spaß. Sei realistischer Darter. Es mag dann auch mal vorkommen, dass du stundenlang an der Dartscheibe stehst. Geht mir auch so. Denn wenn du zu viel auf einmal willst, verkrampfst du als Dartspieler. Deine Körperhaltung wird regelrecht steif, und du setzt immer mehr Dartpfeile neben das Ziel.

Zum Thema Talent habe ich auch schon geschrieben. Ja, richtig. Wer mit viel Talent gesegnet ist, braucht vielleicht wenig(er) Training. Werfen musst du dann nicht bis zum Umfallen^^ Das Ende vom Lied ist: Pauschal kann man nicht sagen, wie lange man braucht um sein Dart Spiel zu verbessern. Doch ich hoffe, euch viele Anregungen mit auf den Weg gegeben zu haben. So then, schreibt mir eure Erfahrungen per Kommentar, E-Mail oder der Facebook Fanpage. Ihr könnt über alles quatschen: Dartpfeile, Technik, Wurfbewegung, Spiele…

Das ist dir etwas zu theoretisch? Du willst genau wissen, welcher Pfeil für dich geeignet ist? Auf meiner gesamten Webseite findest du auch Videos rund ums Dartn Lernen. Vielleicht bist du ein eher visueller Typ. Zugegeben, mal alles direkt beobachten zu können und es sich abzuschauen von den Profis. Das ist das Beste. Du findest Infos, welche Dartpfeile sie verwenden. Und vieles mehr. Tausche dich aus auf der Facebook-Seite (www.facebook.de/dartameise). Dort – so hoffe ich – finden sich bald viele Dart-Begeisterte! Viel Erfolg an den Dartscheiben.

Zum Abschluss noch einmal eine kleine Darter Trainings-Session mit „Snakebite“ Peter Wright. Von den Profis lernen, wie die werfen…:

Gratis für dich:

Du kannst dir nie merken, wie du checken musst? Damit du und deine Dartpfeile im Flow bleiben:
Trag hier deine E-Mail ein und du bekommst eine Checkout-Karte!

Advertisements

3 Kommentare zu „Als Dart Anfänger Technik verbessern

  1. Hallo und danke für den tollen Beitrag! Ich habe Dart bis jetzt nur Freitag Abends in Kneipen gespielt, aber möchte jetzt wirklich gut werden. Oder auf jeden Fall besser! Meine Freundin hat es mir auch endlich erlaubt, eine Dartscheibe zuhause zu haben damit ich jeden Tag üben kann. Für das nächste Mal werde ich mir diese Tipps gut merken!
    Grüße, Sebastian

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s